Teilnahmerekord bei Stunde der Gartenvögel

Mit mehr als 3400 Rheinland-Pfälzern nahmen so viele Personen wie noch nie an diesjähriger Stunde der Gartenvögel teil

Mehr als 72.700 von bundesweit deutlich über 1.6 Millionen Vögel wurden bei der NABU-Mitmachaktion „Stunde der Gartenvögel“ in Rheinland-Pfalz gezählt. 3446 Menschen im Land hatten der Natur am Aktionswochenende Anfang Mai eine Stunde ihrer Zeit geschenkt und notiert, welche Vögel sie in Gärten und Parks oder vom Balkon aus sahen. Das waren in Rheinland-Pfalz so viele Teilnehmer wie noch nie. Die Top Fünf-Arten 2019 sind Haussperling, Kohlmeise, Amsel, Blaumeise und Star, wobei die Kohlmeise die Amsel in diesem Jahr wieder überholte und der Star die Elster vom fünften Platz verdrängte. Insgesamt wurden 128 verschiedene Vogelarten beobachtet.

 

„So viele Vogelfreunde wie noch nie haben mitgemacht – knapp ein Drittel mehr als im vergangenen Jahr. Wir freuen uns sehr über das riesige Interesse an der heimischen Vogelwelt“, so Fiona Brurein, Pressereferentin des NABU Rheinland-Pfalz. „Die Rekord-Beteiligung zeigt, wie sehr das Thema Artenschutz bewegt. Die Menschen sind aufgerüttelt und wollen, dass endlich mehr getan wird.“

 

Häufigste Art in Rheinland-Pfalz bleibt der Haussperling, der im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von sieben Prozent verzeichnen konnte. Die Kohlmeisen konnte in diesem Jahr mit einem Plus von 14 Prozent wieder einen Platz gutmachen und landen auf dem zweiten Platz, nachdem im letzten Jahr der Bestand leicht zurück gegangen war.

Verlierer sind dieses Jahr tendenziell jene Vogelarten, welche sich ausschließlich von Insekten ernähren und am Gebäude brüten. So haben beispielsweise Mehl- und Rauchschwalben über 20 Prozent verloren, Mauersegler sieben Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Der langjährige bundesweite Trend seit Beginn der Zählung im Jahr 2005 liegt bei Mauerseglern bei durchschnittlich minus sieben Prozent pro Jahr, bei Mehlschwalben bei minus fünf Prozent pro Jahr.

 

Der NABU Rheinland-Pfalz bedankt sich bei allen Teilnehmenden der „Stunde der Gartenvögel“. Die Ergebnisse der diesjährigen Aktion können online unter

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel/ergebnisse/15767.html

angesehen und mit denen früherer Jahre verglichen werden.

Wer Amsel, Drossel, Fink und Star helfen möchte, der sollte seinen Garten oder Balkon vogelfreundlichen gestalten. Tipps dazu gibt es unter www.NABU.de/balkon und www.NABU.de/vogelgarten.


Stunde der Gartenvögel

Eine Mitmachaktion für die ganze Familie

 

Vögel in der Nähe beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen, dabei tolle Preise gewinnen und die Kenntnisse über unsere Vogelwelt steigern – all das vereint die Aktion „Stunde der Gartenvögel“. Dabei sind Vogelfreunde quer durch die Republik aufgerufen, eine Stunde lang alle Vögel zu notieren und dem NABU zu melden. Tragen auch Sie Ihre Beobachtungen ein und gewinnen Sie tolle Preise. Mitmachen können Sie in jedem Garten, auf jedem Balkon oder auch im Park. Mehr


Warum und wozu?

Warum findet die Stunde der Gartenvögel im Frühjahr statt? Was können uns die Ergebnisse sagen? Und kann die Vogelgrippe auch durch Singvögel übertragen werden? Diese und weitere häufig gestellte Fragen zur Stunde der Gartenvögel haben wir für Sie beantwortet. Mehr